Garage im Garten – wichtigste Merkmale

Wenn man ein Auto hat, aber keine Abstellmöglichkeit vor dem Haus, dann ist eine Garage im Garten durchaus eine Überlegung wert. Ein paar Tipps hierzu soll im Folgenden der Text geben.

Für was ist die Garage gedacht?

Garage im Garten - wichtigste MerkmaleDiese Frage ist zunächst etwas sonderbar, jedoch können Garagen für ganz unterschiedliche Nutzungen gemacht werden. Das Offensichtlichste ist natürlich ein zu Hause für das Auto. In der Garage ist ein Auto vor der Witterung geschützt. Der Hagel kann ihm nichts anhaben und im Winter fällt das lästige Eiskratzen unter den Tisch. Man kann seine Reifen dort aufbewahren und das Auto hält ein wenig länger. Aber das ist nicht die einzige Nutzung. Man kann zum Beispiel sehr gut in der Garage Tischtennis spielen oder die Garage als Werkstätte benutzen. Oder als Lagerstätte für Holz.

Wie kann man eine Garage bauen?

Es gibt feste Materialien, wie Ziegel und Beton, aber auch wenig massivere wie Holzwände, die nur abschirmen, jedoch keine wirkliche Wand sind. Eine massive Bauweise impliziert eine bessere Lagerstätte. Im Winter kann die Garage dann notfalls beheizt werden, Tiere kommen seltener in den abgeschlossenen Raum als in eine offene Garage, und auch als Schutz gegen Räuber ist eine Garage, die man versperren kann von Vorteil. Gerade dann, wenn man auch ein paar Gartengeräte dort unterbringen möchte. Eine Garage mit festen Baustoffen ist zudem auch feuersicher. Diese Überlegung ist nicht zu unterschätzen. Es ist tatsächlich schon vorgekommen, dass ein Auto in einer Garage zu brennen anfing.

Nicht überall ist ein Bau erlaubt

Baut man eine Garage im eigenen Garten, muss man die Abstandsregelungen beachten. Diese sind in Baugesetzen manifestiert und von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Der Nachbar muss informiert werden, und möglicherweise benötigt man eine Baugenehmigung. Eine Garage einfach nur so aufstellen, ist nicht empfehlenswert. Besser oder dringend empfohlen wird ein Gang zur Behörde. Und dann ist auch die Frage, wo im Garten der beste Platz für die Garage ist. Der schlechteste Platz ist sicher mitten im Garten, denn eine Garage ist nur ein Zweckbau und sollte dort positioniert sein, wo man gut hinfahren kann, aber wo sie niemanden stört. Wenn man sie strategisch gut positioniert, kann sie als Sichtschutz dienen und die Nachbarn fern halten. Orientierung ist ebenfalls wichtig. Nicht für die Garage selbst, aber für den Garten. Die Garage sollte keine zu großen Schattenwürfe auf den Rest des Gartens werfen.

Eine Garage ist ein nützlicher Bau, indem man verschiedene Dinge unterbringen kann, oder die man als Werkstätte nutzen kann, wenn das Auto vor dem Haus steht. Die Einbindung einer Behörde beim Bau ist wichtig, die Einbindung des Nachbarn ebenso, wenn die Garage zum Beispiel an die Grundstücksgrenze gebaut wird.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben *