Gartenzäune – diverse Arten und Typen

Eine reiche Produktgruppe von modernen Gartenzäunen lässt sich auf verschiedene Arten und Typen einordnen. Je nach dem zur Fertigung des Gartenzauns verwendeten Baustoff und je nach der Form, die mehr oder weniger einfallsreich und fantasievoll ist.

Holz und Metall als populäre Lösungen

Sichtschutzzaun aus HolzHolz-, Stein- und Metallzäune sind die Hauptarten von Gartenzäunen, die einen effektvollen Rahmen für das private Grundstück und für den Gartenbereich schaffen. Während die ersten als echte Klassiker gelten und die längste Tradition im Zaunbau haben, erfreuen sich Stein und Metall als Baustoffe für Einfriedung auch einer großen Popularität. Holzzäune verzaubern seit immer durch ihr natürliches Flair und seine Auswirkung auf die Atmosphäre im hinteren Grundstückbereich. Steinzäune gewinnen durch ein reiches Farbspektrum und Lebensdauer. Die Metallzäune erobern dagegen durch vielfältige Design-Möglichkeiten und Formstabilität große Marktteile für sich. Auf der thematischen Webseite zum Thema Gartenzäune unter www.zaunpedia.de findet man eine detaillierte Beschreibung und Vorstellung von diversen Zauntypen aus Holz und Metall.

Unterschiedliche Unterarten der Gartenzäune

Metallzaun aus EdelstahlDie schon erwähnten Hauptarten von Gartenzäunen gliedern sich nach dem verwendeten Baustoff und ihrer Form in verschiedene Typen. So unterscheidet man unter den Holzzäunen zwischen denjenigen, die aus Lärche, Fichte, Kiefer oder Douglasie gefertigt wurden. Je nachdem, wie die einzelnen Holzlatten zueinander angeordnet sind, findet man im breiten Angebot an Holzzäunen klassische Lattenzäune, Friesenzäune, Staketenzäune in geschwungenen oder geradlinigen Holzrahmen aus Massivholz oder mit nordischen Kreuzen oder kreisförmiger Ornamentfräsung im oberen Teil. Einen noch anderen Typ stellen blickdichte Lamellenzäune dar, die durch ihre Paravent-Optik bestechen.Viele Typen sind auch unter Metall-Zäunen zu nennen. Ihre Palette erstreckt sich von schmuckvollen Gartenzäunen aus Schmiedeeisen (sog. Schmiedezäune), über einfache und leichte Maschendrahtzäunen und Doppelstabmattenzäunen bis hin zu exklusiven Edelstahl-Zäunen.

Gartenzaun kaufen oder selber machen?

Wenn es um Fertigung eines Gartenzauns geht, dann steht man immer vor der Frage: soll man die Umzäunung kaufen oder selber machen. Viel hängt dabei von dem Material, aus dem der Gartenzaun gemacht werden kann. Bei den Holzzäunen kann man fast alle Elemente (außer Beschläge) selber machen. Dazu sind einfach entsprechendes Wissen, bestimmte Werkzeuge und natürlich einige manuelle Fähigkeiten erforderlich. Die Zaunfelder und Pfosten kann man selbst machen oder sie schon gefertigt kaufen und dann noch montieren. Komplizierter schient die Fertigung und Montage von Metallzäunen. Hier hat man eigentlich keine Wahl und muss sich auf die werkgefertigten Elemente verlassen. Zaunfelder aus Schmiedeeisen oder aus Schmiedeeisen kann man dabei im Fachhandel, im Baumarkt oder sogar vom Hersteller kaufen. Die Montage schient nicht so problematisch zu sein, es sei die Sockel und Pfeiler sind schon vorhanden. Bei den Metallzäunen werden oft diese Elemente z. B. aus Klinkerstein gemauert und sollen vor der Zaunmontage vorhanden sein.

Wenn es um Gartenzäune geht, dann hat man eine Vielfalt von Lösungen zur Verfügung. Im Prinzip wählt man immer zwischen den Gartenzäunen aus Holz und den Metallzäunen. Hier kann man auch zwischen mehreren Unterarten wählen. Die Montage des Gartenzauns kann man dabei selbst machen oder damit eine Fachfirma beauftragen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CAPTCHA eingeben *